Warum man keine Asia-Vespa kauft

Alles, was nicht woanders passt

Moderatoren: Orga-Team, VTC-Member

Antworten
Benutzeravatar
kapulet
Beiträge: 580
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 19:07
Wohnort: Hüls
Kontaktdaten:

Warum man keine Asia-Vespa kauft

Beitrag von kapulet » Do 16. Mär 2017, 07:27

Da immer wieder die Frage auftaucht, wie gut die "Asia-Vespa" denn ist, habe ich mal meinen Motor zerlegt. Dieser stammt aus meiner Pakistan VBB und lag einige Zeit unbeachtet im Regal.

Bild

Zunächst sah der Motor ganz gut aus, lediglich ein paar Kühlrippen am Zylinder waren abgebrochen.

Bild

Benzinschlauch, Seilzüge und zu lange Schrauben sind nur dahingebastelt.

Der Vergaser ist ohne Unterlegscheiben, o.Ä. befestigt, die Dichtung ist ein Bindfaden.

Bild

Bild

Die Bremstrommel ist mit einem Nagel gesichert, der Simmerring ist falsch montiert, die Federringe der Bremsbeläge fehlen und die Bremstrommel ist auch eingerissen.

Bild

Ein Blick auf die Zündung.

Bild

Da der Konus verschlissen ist, wurde das Lüfterrad mit einem Blech unterlegt.
Der Lagersitz im Gehäuse wurde auch abenteuerlich instand gesetzt.

Bild

Nun sind auch eine 2-Kanal und eine 3-Kanal Motorhälfte verbaut. 2 Stehbolzengewinde sind mit Messing repariert.

Bild

Im Motor fehlt das Lager der Hauptwelle an der Schaltraste. 2 Tonnen des Lagers habe ich gefunden, der Rest ist weg.

Der Lagersitz ist durch Körnerschläge geweitet. Das ist an vielen Stellen des Motors so.

Bild

Bild

Die Kupplung lässt sich nur mit Gewalt von der Welle trennen, darunter ist eine selbst gebaute Scheibe, die an der Primär schleift.

Bild

Die Kurbelwelle hat deutlich fühlbares Spiel, auch hier ist der Lagersitz "bearbeitet".

Bild

Die Nebenwelle ist anstatt mit Lagernadeln mit einer Messingbuchse ausgestattet und die Zahne des Gangrades sind nachgearbeitet, damit das Kickstarterritzel wieder greift. Das Getriebe und das Schaltkreuz sind verschlissen und haben Spiel.

Bild

Natürlich ist auch die Drehschieberfläche instand gesetzt. Hier wurde eine Messingplatte verwendet.

Bild

Der Zylinder und der Kolben sehen bisher ganz gut aus. Allerdings sind überall starke Ablagerungen und Verkrustungen.

Unterm Strich kann man von diesem Motor kein einziges Teil verwenden, weil alles total verschlissen, oder kaputt gebastelt ist.

Genauer werde ich die einzelnen Teile nicht prüfen, da sie schon der ersten Sichtung nicht standhalten. Das habe ich schon zu Beginn nicht erwartet.

Vielleicht hilft ja auch dieser Beitrag zur Nicht-Kaufentscheidung einer Asia-Vespa.

Chris
Beiträge: 78
Registriert: Sa 6. Jul 2013, 10:12
Wohnort: Tönisvorst
Kontaktdaten:

Re: Warum man keine Asia-Vespa kauft

Beitrag von Chris » Do 16. Mär 2017, 14:37

Das ist echt krass. Gut zusammen gestellt. Echt hammer.

bolten
Beiträge: 72
Registriert: Mo 6. Mai 2013, 08:46
Wohnort: St Tönis
Kontaktdaten:

Re: Warum man keine Asia-Vespa kauft

Beitrag von bolten » Do 16. Mär 2017, 14:37

Aber der Kolbenbolzenclip sieht noch brauchbar aus

Benutzeravatar
Tott
Beiträge: 15
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 12:12
Kontaktdaten:

Re: Warum man keine Asia-Vespa kauft

Beitrag von Tott » Fr 17. Mär 2017, 18:16

Hammer wie die das Ding zusammen geschustert haben. Improvisation ist alles [emoji6]

Gesendet von meinem SM-J510FN mit Tapatalk


Benutzeravatar
kite8876
Beiträge: 465
Registriert: Mo 19. Sep 2011, 10:35
Wohnort: Krefeld East-Side
Kontaktdaten:

Re: Warum man keine Asia-Vespa kauft

Beitrag von kite8876 » Mo 20. Mär 2017, 07:07

Man o man. Ist schon beängstigend wenn man sowas sieht.
Aus diesem Grund würd ich nie ne restaurierte Vespa kaufen; lieber alles selber machen, dann weiß man wo gefuscht wurde. ;)

Sehr cool zusammen gestellt Oli. Und eins muss man den Asiaten lassen; improvisieren können die!!!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast